Wussten Sie schon...? - Handyplex

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magazin > Fun

Unnützes Handy-Wissen

Lauter Fakten, die man garantiert nicht kennen muss. Oder wussten Sie,...

…dass der Weltrekord im SMS-Tippen von dem 24jährigen Schotten Craig Crosbie gehalten wird? Im März 2005 schaffte er es, in knapp 48 Sekunden 160 Zeichen auf seinem Handy zu tippen. Das brachte den jungen Mann ins Guinness Buch der Rekorde. Nach eigenen Angaben verschickt er rund 75 SMS pro Tag.

…dass Dieter Bohlen nach eigenen Angaben schon mal eine Handyrechnung von 15.000 Euro im Monat hat? Nicht weniger als 100 SMS will der Produzent an manchen Tagen versenden. Ob diese Angaben nun der Realität entsprechen, oder ob's dafür Extrageld von Werbepartner O2 gab, lassen wir mal offen.

… dass Franz Beckenbauer (wie Bohlen O2-Werber) sich als Extrageschenk des Mobilfunkanbieters eine leicht zumerkende Nummer wählen durfte und mit 666 666 6 öfter mal einen verwirrten, nach Sexgesprächen suchenden Mann am Handy hatte. Der Kaiser wählte dann doch eine etwas gemischtere Nummer.

… dass der australische Mobilfunkanbieter Virgin Mobile einen besonderen Service hat? Wer betrunken ist, kann seine Nummer für einige Stunden sperren lassen. Anrufe an bestimmte Nummern sind so unmöglich. Die Idee dahinter: Man muss sich am nächsten Tag nicht für unüberlegte Anrufe beim Partner oder Chef entschuldigen.

… dass es tatsächlich Handys für Haustiere gibt? Die amerikanische Firma PetsMobility brachte schon letztes Jahr "Petcell" auf den Markt. Wer die Nummer des Tieres wählt, kann dann unter Umständen tatsächlich eine Artwort in Form eines Bellens oder Maunzens höre. Viel sinniger ist aber die Möglichkeit, entlaufene Tiere per GPS sofort wieder ausfindig zu machen.

… dass es mit Handys richtig peinliche Vorfälle geben kann? Wie etwa die Geschichte eines New Yorkers, der auf der Zugtoilette telefonieren wollte und dabei sein Telefon in die Kloschüssel verschusselte. Als er danach greifen wollte, blieb er chancenlos mit dem Arm im Abflussrohr stecken. Alle Befreiungsversuche vom Zugpersonal scheiterten. Erst die Feuerwehr konnte den Mann durch Demontage der Toilette befreien. Das Handy allerdings blieb verschollen.

… dass in Amerika neben Kinos nun auch Kirchen elektronische Störsender in ihren Einrichtungen anbringen, um nervigem Gebimmel zu entgehen?

...dass Handys nur in Deutschland "Handy" heißen? Im Englischen nennt man die Dinger "mobile phone" oder nur kurz "mobile".

...dass das weltweit erste kommerzielle Handy das Dynatac 800x von Motorola war?

...dass der Mobilfunk in Deutschland "erfunden" wurde? 1926 gab es einen Telefondienst zwischen der Deutschen Reichsbahn und der Reichspost auf der Strecke Hamburg-Berlin. Allerdings nur für Passagiere der 1. Klasse.

... dass ein Handy heute mehr leistet, als ein Großrechner aus der Zeit der Mondlandung?

... dass "Handy" ein deutsches Kunstwort ist? Briten sagen "mobile phone", Amerikaner "cellphone"... und in Schweden nennt man es "ficktelefon".

Anzeige

Was eigentlich bedeuten die Namen der Handy-Hersteller?

Alcatel: Abkürzung für "Societé Alsacienne de Constructions Atomiques, de Télécommunications et d'Electronique"

BenQ: Abkürzung für "Bringing Enjoyment and Quality to Life"

LG: Entsand aus der Fusion der beiden Firmen Lucky (Chemie) und Goldstar (Elektronik und Telekommunikation)

Mitsubishi: Eine Zusammensetzung aus den japanischen Wörten mitsu für "drei" und hishi, einer Wassekastanie, die früher häufig zur Beschreibung von Diamanten verwendet wurde. Das "h" wird im japanischen häufig wie ein "b" ausgesprochen, woraus sich dann mitsu-bishi ergibt.

Motorola: 1930 wurde das erste Autoradio der Welt gebaut. Die Erfinder wollten im Namen das Gefühl von "Musik in Bewegung" zum Ausdruck bringen: Motor steht für Bewegung, ola für Schall bzw. Sound. Zusammen also Motor-ola.

Nokia: Benannt nach einer gleichnamigen Kleinstadt im Südwesten Finnlands.

Panasonic: Kunstwort-Kombination aus dem griechischen Wort san für "alles" und dem lateinischen sonus für "Klang". Also in etwa "Allesklang"

Philips: Benannt nach dem niederländischen Firmenbegründer Gerard Philips.

Sagem: Abkürzung für "Societé d'Applications Génerales d'Electricité et de Mécanique"

Samsung: Eigentlich Samseong. Ist koreanisch und heißt soviel wie "Drei Sterne".

Sharp: Firmenbegründer Tokuji Hayakawa erfand einen mechanischen Bleistift, den "immer scharfen" Ever-Sharp.

Siemens: Benannt nach dem Firmenbegründer Werner von Siemens.

Sony Ericsson: Sony ist eine Wortmischung aus dem lateinischen Wort sonus (Klang) und dem englischen Wort sunny (kleiner Junge). Der Name Ericsson geht auf den schwedischen Firmenbegründer Lars Magnus Ericsson zurück.

... dass Nokia noch nie eine Handyreihe auf den Markt gebracht hat, die mit der Zahl "4" beginnt? Die "4" gilt nämlich in Japan als Unglückszahl!

... dass in Griechenland das Videospielen in der Öffentlichkeit streng verboten ist? Egal ob auf Game Boy oder Smartphone, die Strafen reichen bis zu € 75.000!

... warum in US-Serien und -Spielfilmen Telefonanrufe meist mit der Vorwahl "555" beginnen? Sie führt als einzige Zahlenkombination zu keinem tatsächlich existierenden Anschluss, somit werden Spaßanrufe von Anfang an vermieden.

... dass Luxemburg und Taiwan über viele Jahre die einzigen Länder waren, in denen es mehr Handy als Einwohner gab?

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü