Mobiles Internet - Handyplex

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magazin

Mobiles Internet

Mobiles Internet mit dem Handy richtig nutzen!

Was wären Smartphone oder Handy ohne mobiles Internet? Der bequeme Internetzugriff mit dem Handy ist mittlerweile zum Standard geworden. Online gehen kann man mit den meisten Handys. Die Mobiltelefone unterstützen allerdings je nach Modell unterschiedlich schnelle Datenübertragungsstandards. Stimmen die Hardware-Voraussetzungen, kommt es also auf die richtige Angebots- und Tarifauswahl rund um mobiles Internet an.

Günstige Tarife für mobiles Internet finden

Wer mobiles Internet mit dem Handy günstig nutzen möchte, braucht einen geeigneten Tarif. Hierzu kann man diesen Entscheidungshilfen folgen:

  • Wie wichtig sind mir schnelle Datenverbindungen (z.B. UMTS VS. LTE)?

  • Wie häufig möchte ich generell mobiles Internet nutzen (z.B. Flatrate VS. Paket-Tarif)?

  • Welche Tarifkonditionen werden bevorzugt? (z.B. Handyvertrag VS. Tarif ohne feste Laufzeit)?


Faszination Internet!

Längst bestimmt das Internet unser Leben, die meisten von uns sind "always on". Doch das ist erst der Anfang, die umfassende Vernetzung von Haushaltsgeräten, Autos etc. steht uns noch bevor. Viele sehen diese Entwicklung kritisch, sie bietet jedoch auch viele interessante Chancen und Berufsperspektiven, die Sie zum Beispiel im Fernstudium wahrnehmen können. Etwa diese hier:

Anzeige

Welcher Handytarif mit Internet Flatrate oder bestimmtem monatlichen Datenvolumen für mobiles Internet eine günstige Option ist, kommt in erster Linie auf die Nutzungswünsche und das persönliche Kosten-Limit an. Internet Flatrates preiswert im Handytarif gibt es allerdings häufig auch schon für unter 10 EUR pro Monat.

Praktische Tipps zum Thema Datenvolumen & Datenverbrauch

Gleichermaßen wichtig für Viel- und Wenigsurfer ist, dass man mobiles Internet richtig und entsprechend gut mit dem Handy nutzen kann. Über diese Qualität entscheiden häufig das bereitgestellte Datenvolumen (z.B. 300 oder 500 MB, 1 oder 2 GB) und die jeweilige Surfgeschwindigkeit, abhängig von der unterstützten Mobilfunktechnologie (z.B. UMTS, HSPA, LTE).

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Wer sich vorwiegend nur gelegentlich vernetzt, kann bereits mit 50 oder 100 MB Datenvolumen bequem E-Mails abrufen oder auch Messenger-Dienste nutzen. Trotzdem lässt es sich mit 300 oder 500 MB Datenvolumen  deutlich bequemen mobil im Internet surfen. Dieses Surf-Limit wird bei Gelegenheits- und Wenigsurfern auch nur selten überschritten. Eine Ausnahme stellen allerdings das Streamen von Inhalten oder zum Beispiel auch der Aufruf von YouTube Videos dar. Das verbraucht deutlich mehr Datenvolumen als beispielsweise die Übertragung von E-Mails oder WhatsApp Nachrichten.

Da für die Mehrzahl der Handytarife mit Internet Flat ein monatliches Datenvolumen festgelegt ist und die maximal unterstützte Bandbreite und Surf-Geschwindigkeit nach Erreichen dieses Limits häufig auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird, sollte man sich für die Handytarif Suche im Handyshop auch entsprechend Zeit nehmen. Vielsurfer können dabei aus zahlreichen Handyvertrag Angeboten mit 1 GB Internet Flat, 2 GB LTE oder sogar noch mehr Datenvolumen wählen.

Wie kann ich den Datenverbrauch kontrollieren und Datenvolumen sparen?

Welche Anwendung wie viel Datenvolumen verbraucht kann man mit dem Handy über das Einstellungen-Menü (Mobile Datendienste) verfolgen. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Apps, die den Datenverbrauch analysieren und bewerten.

Aufs Festnetz ganz verzichten? Das geht! Den passenden Tarif finden Sie hier!

Handy fürs Heim



Telefonieren ganz ohne Festnetz

Sie wollen am liebsten überhaupt kein Festnetztelefon mehr verwenden, sondern auch auf der Wohnzimmercouch voll und ganz auf Ihr Handy setzen? Dann sind für Sie
Mobilfunk-Tarife mit Festnetzsimulation eventuell  interessant.

Befinden Sie sich in einer von Ihnen festgelegten Zone – üblicherweise natürlich Ihrer Wohnung –, telefonieren Sie so auch mit dem Handy extrem günstig. Nahzonen arbeiten mit der wabenförmig unterteilten Struktur des Mobilfunknetzes, werden also bei der im Vertrag vereinbarten Distanz nicht exakt abgeschnitten. Ein Trip in die nahe Natur ist also sicher drin!

Oder Sie setzen von Anfang an auf eine Festnetz-Flatrate für Ihr Handy. Überlegen sollten Sie sich im Vorfeld, ob Sie tatsächlich auf eine DSL-Verbindung, eventuell eine zweite Leitung oder Festnetz-gebundene Zusatzangebote verzichten möchten.

Wer Datenvolumen sparen und den monatlichen Datenverbrauch reduzieren möchte, sollte auf ein bewusstes Vernetzen Wert legen. Es zahlt sich immer aus, wenn man die mobilen Datendienste nur aktiviert, wenn diese auch benötigt werden. So vermeidet man beispielsweise auch, dass Apps oder Programme unbemerkt Datenvolumen ziehen oder im Hintergrund  unbemerkt Update Prozesse gestartet werden. Im Heim-Netzwerk verfügen viele Haushalte zudem über WLAN. Wichtige System- und Programm-Updates können dabei per WLAN Verbindung auf dem Handy gestartet werden – Das Datenvolumen (Internetverbindung per UMTS, HSPA oder LTE) bleibt dann unberührt.

Mobiles Internet im Ausland – Was muss ich wissen?


Wer im Ausland unterwegs ist, sollte die Internetverbindung mit dem Handy ganz besonders im Blick behalten. Noch fallen für mobile Datendienste teils hohe zusätzliche Gebühren (Daten-Roaming) an. Zwar gibt es mittlerweile eine Preisobergrenze, die seit dem 1. Juli 2014 für Daten auf maximal 20 Cent/MB (zzgl. MwSt.) festgelegt ist, aber diese findet nur innerhalb der EU Anwendung (vgl. Bundesnetzagentur). Kostengünstiger surft man im Ausland daher im WLAN Netz und sollte mobile Datendienste/Netzwerke nur dann aktivieren, wenn man sie tatsächlich benötigt.

Anzeige Flat M Flex rec
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü