Internet für Zuhause - Handyplex

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magazin

Internet für Zuhause

So finden Sie den passenden Internetzugang für die eigenen vier Wände!

Wer auf der Suche nach einem neuen Internet- und Telefontarif ist, sollte die einzelnen Angebote genau vergleichen. So sehr sich die Tarife der Anbieter auf den ersten Blick auch ähneln mögen, desto mehr unterscheiden sie sich meist im Detail. Neben der Grundgebühr, der Vertragslaufzeit und den Anschlussgebühren sollte man besonders darauf achten, dass der Internetzugang den eigenen Nutzungsgewohnheiten gerecht wird.

Angebote für Singlehaushalte und Wenignutzer

Sie wohnen alleine und nutzen das Internet hauptsächlich zum Surfen, ohne große Dateien herunterzuladen? Dann bieten sich besonders die günstigen Einsteigerangebote der DSL- und Kabelnetzanbieter für Sie an. Vorsicht: Auch immer mehr DSL-Anbieter schließen - wie von Mobilfunkverträgen her bekannt - Volumenbegrenzungen in ihre Tarife mit ein. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird die Internetgeschwindigkeit stark reduziert. Solche Tarife sind mit Vorsicht zu genießen, insbesondere da es meist preislich ähnliche Tarife ohne dieses Limit gibt.


Faszination Internet!

Längst bestimmt das Internet unser Leben, die meisten von uns sind "always on". Doch das ist erst der Anfang, die umfassende Vernetzung von Haushaltsgeräten, Autos etc. steht uns noch bevor. Viele sehen diese Entwicklung kritisch, sie bietet jedoch auch viele interessante Chancen und Berufsperspektiven, die Sie zum Beispiel im Fernstudium wahrnehmen können. Etwa diese hier:

Schließen Sie einen solchen Vertrag nur ab, wenn Sie sicher sind, dass Ihnen die enthaltenen Gigabyte an schneller Datenübermittlung ausreichen. In Ausnahmefällen - also vorrangig in Gebieten, in denen kein anderer Breitbandzugriff möglich ist - können für diese Nutzergruppe auch die LTE-Tarife der Mobilfunkanbieter interessant sein, deren monatliches Datenvolumen allerdings auf nur wenige Gigabyte begrenzt ist und die preislich (noch) über dem Niveau "herkömmlicher" DSL-Tarife liegen.

Angebote für Familien, Wohngemeinschaften und Vielnutzer


Wenn Sie einen Internet- und Telefonanschluss mit mehreren Personen nutzen, dann kommen Sie mit den günstigen Einsteigerangeboten meist schnell an deren Grenzen. Das gilt auch, wenn Sie über Ihren Anschluss Filme in HD-Qualität streamen wollen. In diesen Fällen bieten sich besonders die VDSL- und Kabelnetztarife mit einer Bandbreite ab 50.000 kBit/s an. Auch hier ist darauf zu achten, dass die Tarife keine Volumenbegrenzung haben. Gleichzeitig enthalten diese Angebote oft auch zusätzliche Leistungen wie eine Telefonie-Flatrate, Online-Speicherplatz, Zugriff auf Online-Videotheken oder ein umfangreiches TV-Angebot. Wer solche Internetangebote nutzt, der sollte ein passendes DSL-Komplettpaket wählen, das möglichst viele dieser Dienste beinhaltet. Oftmals sind solche Angebote im Paket deutlich günstiger, als vergleichbare Dienste einzeln zu buchen. Wer diese Dienste jedoch nicht benötigt, sollte sich unbedingt nach reinen Internettarifen umsehen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie mit einem Vertrag, der über 24 Monate läuft in der Regel um ungefähr 5 Euro pro Monat günstiger wegkommen als bei Verträgen mit kürzeren Laufzeiten. Sie sind dann aber auch 24 Monate an Ihren Internetanbieter gebunden. Bei www.breitbandprofis.com finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Thema. Eine gute Möglichkeit, die jedoch häufig nur in größeren Städten verfügbar ist, sind kleinere, regionale Kabelanbieter, die schnelles Internet mit kurzen Laufzeiten zu häufig sehr günstigen Preisen anbieten.

Auch interessant?



Allgegenwärtiges Internet!

"Dieses Internet ist ja für uns alle Neuland", meint Angela Merkel. Tatsächlich gibt es besonders hinsichtlich der (mobilen) Nutzungsmöglichkeiten und der differenzierten Tarif- und Kostenstrukturen einiges zu beachten. Vielleicht sollten Sie deshalb auch in diese Beiträge hineinschauen:

Anzeige

Auch auf die Hardware kommt es an

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium bei der Auswahl des passenden Internetzugangs sollte auch die enthaltene Hardware sein. Diese sollte genügend Anschlussmöglichkeiten für alle im Haus befindlichen Telefone und Rechner bieten. Einige Anbieter verlangen für bessere Hardware eine höhere Gebühr, manchmal kostet selbst ein WLAN-Router schon einen monatlichen Aufpreis. Muss man am Ende selber passende Geräte kaufen, weil die mitgelieferte Hardware den eigenen Anforderungen nicht gerecht wird, dann entpuppt sich der vermeintlich günstige Internetzugang schnell als teure Fehlinvestition. Oder aber der Vertragspartner verlangt zu viel für die Geräte und Sie kämen beim gesonderten Hardwarekauf deutlich besser weg. Kalkulieren Sie die Hardware-Kosten über die gesamte Vertragslaufzeit also unbedingt bei einem DSL-Vergleich mit ein.

Unbegrenzt zuhause surfen? Hier finden Sie den passenden Tarif!

Anzeige Flat M Flex rec
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü