Handy-Knigge - Handyplex

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magazin > Fun

Der Handy-Knigge

Gutes Benehmen ist Glückssache? Nicht mit unserem Benimmführer für Vieltelefonierer!

Knigge? Für Sie ab heute ein Fremdwort!

Sollte das Handy klingeln wenn Sie allein sind, ignorieren Sie es. Wenn keiner zusieht, macht`s ja schließlich keinen Spaß. Sie können natürlich, in der Hoffnung, der Anrufer versucht es nach kurzer Pause erneut, schnell in eine Fußgängerzone laufen.

Besonders gut kommen Handys an folgenden Orten: Museen, Bibliotheken, Opern, Intensivstationen, Friedhöfe und Kirchen.

Beachten Sie auf keinen Fall das Handy-Verbot in Flugzeugen. Das ist doch albern, die sind doch alle nur neidisch! Die Beeinträchtigung der Bordfunktionen ist außerdem sehr zweifelhaft.

Autofahren und Handybenutzung sind nicht etwa gefährlich. Im Gegenteil, es trainiert dem Fahrer ganz besondere Fähigkeiten an. Oder konnten Sie früher blind und freihändig zugleich fahren? Na, sehen Sie. Beim Wählen einer neuen Nummer oder beim Bedienen der Spezialfunktionen (bei gleichzeitigem Nachschlagen im Handbuch) ist dies unersetzlich. Sprechen Sie am Handy immer besonders laut und deutlich, schließlich haben Ihre Mitmenschen das Recht, das ganze Gespräch mitzubekommen. Menschen wie Sie führen sicher nur Konversation auf höchstem Niveau.

Wann immer irgendwo ein Handy klingelt, greifen Sie wie selbstverständlich zu Ihrem Gerät, damit jeder sieht, dass Sie auch eines haben. Anschließend bemerken Sie mit filmreifer Überraschung, dass es gar nicht Ihr Handy war, das klingelte.

Bevor Sie einen Anruf entgegennehmen, warten Sie ein paar Sekunden. Das wirkt cool und außerdem bemerkt so garantiert jeder das Klingeln. Dann greifen Sie mit einem Spruch wie z.B.: "Bin ich denn bei allen Entscheidungen so unersetzlich?" mit genervtem Gesichtsausdruck zu Ihrem Gerät.

Neues vom DAU

Telefonische Handyhotline, mal wieder. Problem: Ein Kunde (nachfolgend DAU genannt) bekommt es nicht hin, seine neuen Navigationskarten auf seinem Smartphone zu installieren.

Berater: "Legen Sie bitte die erste Speicherkarte ein und tippen Sie den Befehl "INSTALL" ein."

DAU: "Hab ich. Jetzt steht da zweite Speicherkarte einlegen."
Berater: "Dann machen Sie das mal und drücken Sie die Eingabetaste."

DAU: "Jetzt steht hier so ne komische Fehlermeldung!"
Berater: "Das kann eigentlich nicht sein. Nehmen Sie doch bitte noch mal die Speicherkarte heraus."

DAU: "Welche von den beiden?"

Super DAU

Kennen Sie den Super DAU? Nein? Dabei handelt es sich um den Dümmsten Anzunehmenden User. Wir haben uns den Spaß gemacht, uns bei diversen Hotlines zu erkundigen, welche Anrufer sich so täglich melden. Natürlich wollen die Mitarbeiter anonym bleiben, um potentielle Kunden nicht zu verschrecken, doch lesen Sie selbst, was Mitarbeiter von Handy-Service-Hotline über sich ergehen lassen müssen.

DAU: "Ich habe mir Ihre Update-Software schicken lasse. Leider bekomme ich immer noch die gleiche Fehlermeldung!"
Berater: "Haben Sie das Update installiert?"
DAU: "Nein. Hätte ich das tun sollen?"

Berater: "OK, sehen Sie den OK-Button im unteren Teil des Displays?"
DAU: "Unglaublich, wie können Sie mein Display von dort sehen?"

DAU: "Ich habe Probleme ihre Software zu installieren."
Berater: "Verbinden sie das Gerät mit dem PC, und geben Sie auf 'Install' ein."

DAU: "Geht nicht!
Berater: "Versuchen Sie es noch mal manuell, geben Sie 'Install' ein und drücken Sie die Enter-Taste."

DAU: "Fehlermeldung 'Falscher Dateiname'. Verdammt!"
Berater: "Vergewissern Sie sich bitte, dass Sie sich nicht vertippt haben."
DAU: "Ja. Meine 'N'-Taste ist aber kaputt und ich benutze dafür immer das 'M', macht das was aus?"


DAU: "Mein Display funktioniert nicht."
Berater: "Ist das Handy denn eingeschaltet?"
DAU: "Ja."
Berater: "Schalten Sie es doch mal bitte aus.
DAU: "Ah, jetzt geht's..."

Anzeige
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü